Startseite | Förderverein | Downloads/Links | Statistik | Impressum | Disclaimer | Kontakt

KiEZ-Tagebuch

Liebes Tagebuch,

ganz pünktlich sind wir mit unserem Gepäck in der Schule. Das sieht sogar ein wenig so aus, wie das bei Facebook ;-)
Es ist 8.00 Uhr ... aber kein Bus in Sicht.
8.49 Uhr ... da ist er! Ein ganz toller moderner Reisebus bringt uns an den Hölzernen See. Wir fahren nur eine Stunde.
Jetzt beziehen wir unsere Zimmer und gleich müssen wir ins erste Seminar! Boah! Das ist ja richtig Stress!
Mittagessen. Es gibt leckere Klopse und Gemüse. Obwohl wir aufessen, wird das Wetter nicht besser.
Und so finden unsere Aktivitäten trotz Nieselregen draußen statt. Zum Beispiel müssen wir als Teamaufgabe Seilspringen machen. Schwierig, denn wenn einer es verpeilt, müssen wir von vorn beginnen.
Entspannung finden wir auf der Rutsche :-)
Nach dem Abendessen ist Spieleabend. Cool!

22.55 Uhr: Schon lange Nachtruhe ... zumindest außerhalb der Zimmer. Ha, wir plaudern aber, was das Zeug hält. Ohne Handys muss man eben miteinander reden :-)

nach Informationen von *IP*

23. Februar 2016

Liebes Tagebuch,

Tag 2 in der handyfreien Zone begiint mit einem Frühstücksbüffet. Allerdings sind wir noch ganz schön müde, denn wir hatten uns in der Nacht ja sooooo viel zu erzählen.

Wir stellen fest, dass es hier gleich viel schöner aussieht, wenn es nicht regnet.
Unsere Teamaufgabe heute: Wir stehen auf einer Insel mitten im Lava-Meer. Da wollen/sollen wir runter ... aber nur GEMEINSAM!

Jetzt heißt es: Niedrigseil oder Slackline?
Und zur Stärkung gibt es Frikassee mit Reis, Salate und Pudding.

Tagesaufgabe haben wir gelöst! Wir sind Helden und haben uns eine Belohnung verdient. War 'ne spannende Angelegenheit! Wir sind stolz auf uns!

Manche machen sich ganz schön heiß wegen der Ordnung im Zimmer und des Bettenbaus! Lohnt sich doch gar nicht, weil man doch abends das Bett sowieso wieder durcheinander bringt.

Am Abend machen wir ein Lagerfeuer ... richtig romantisch! Und danach werden wir wohl so müde sein, dass wir schneller einschlafen als gestern.

nach Informationen von *IP*

Liebes Tagebuch,

Tag 3 startet sonnig :-) Wir haben besser und mehr geschlafen als in der vorigen Nacht. Das wird unsere Betreuern gefreut haben.
Was steht heute auf dem Programm? Wir werden klettern, Bogen schießen und es wird eine Nachtwanderung geben ... Huuuu!

Das Klettern! Schwindelerregende Höhe, professionelles Outfit ... und schon hängen wir in den Seilen!

Wir wollen aber auch noch vom Eierverpacken berichten. Die in Naturmaterialien versteckten Eier werfen wir aus dem Fenster (das wollten wir immer schon mal machen). Die Eier sollten diesen Flug und die anschließende Landung heil überstehen. Da sind schon tolle Geschosse entstanden.

Und das sind die fünf Eier (von zehn "Startern"), die den Sturz - dank unserer hohen Verpackungskunst - überlebt haben.

Weiter geht es mit dem Bogenschießen. Ob wir von der Entfernung doe Luftballons treffen?

Heute Abend trennen sich die Wege unserer Klassen: Während die 7a "Herr der Ringe" (ein Bewegungsspiel) spielt, geht die 7b auf Nachtwanderschaft. Auch wenn der Mond scheint, zum Fotografieren ist es zu dunkel :-(
Die Zeit im KiEZ ist übrigens auch für unsere Lehrer ein Fitnessprogramm. Frau Poppitz hat einen Schrittzähler mit, der zeigt heute stolze 15.000 Schritte an ...
Wir sind noch total munter. Da werden wir noch eine Runde quatschen.

nach Informationen von *IP*

Liebes Tagebuch,

die Zeit vergeht hier wie im Flug - auch ohne Smartphone.
Um 8.00 Uhr ist Frühstück und wir sind noch soooooooooo müde.
Heute gibt es verschiedene Aktivitäten und am Abend ist DISKO!

Es schneit!
Getränkekästen sind kopfüber aufgestellt. Was soll das wohl bedeuten? Mmmmh ...?
Die Erklärung: die komplette Klasse soll auf möglichst wenigen Kästen Platz finden. Da müssen wir ganz schön zusammenrücken!

Hört und staunt: Wir brauchen nur 5 (FÜNF) Kästen! Das ist ein super Ergebnis!

Jetzt geht es ab ins Labyrinth. Die Aufgabe lautet: Erklärt euch gegenseitig den Weg. - Am Ende müssen wir eingestehen, dass das nicht so unser Ding ist. Nur zwei Drittel schaffen es.
Ist eben nicht so einfach, nur mit Worten zu sagen, was der Teamkollege wissen muss.
Die nächste Aufgabe heißt "Jakobsleiter" . Sieht anstrengend aus, ist aber zu schaffen!

Diskofieber! Ein aufregender Abend ;-)
Hinterher sind Lehrerinnen und m,itgereiste Eltern ziemlich müde, doch wir sind noch putzmunter!!!

nach Informationen von *IP*

Liebes Tagebuch,

heute ist unser letzter Tag im KiEZ! Die Koffer sind gepackt und schon aus den Zimmern verschwunden. Das Abschluss-Seminar läuft. Um 11.30 Uhr müsste der Bus abfahrtbereit sein und wir gegen 13.00 Uhr in Schlieben ankommen! Und dann haben wir viel zu berichten ... analog und digital.
Zunächst jedoch werten wir die Projektwoche aus und schreiben alles auf, was unserem Team schadet. Es wird ein Feuer gemacht und wir werfen alles zum Verbrennen hinein.
Eine erlebnisreiche, interessante Woche mit vielen neuen Erkenntnissen und Herausforderungen geht zu Ende.
Dank an alle, die uns diese ermöglicht haben.
Ein besonderes Dankeschön an die mitreisenden Eltern und Lehrerinnen.
Erstmalig gab es eine "Direktleitung" von Frau Poppitz *IP* an die Administration der Facebook-Fanseite und der Schulinternetseite. Wir haben eben doch medienaffine Lehrerinnen :-)

nach Informationen von *IP*