Startseite | Förderverein | Downloads | Statistik | Impressum | Disclaimer | Kontakt | Datenschutzerklärung
Sie sind hier: Startseite » Highlights 2017/18

Highlights 2017/18

Einschulung

Jedes Mal ein toller Start ins neue Schuljahr: die Einschulung

Herbstprojekt

Mit dem Märchen "Vom hässlichen Apfel" begann der letzte Schultag vor den Herbstferien. Projekttag! Obst und Gemüse wurden probiert, Schokofrüchte und Apfelspiralen hergestellt, Äpfel, Birnen und Trauben bei lustigen Staffelspielen gewonnen!

Puppentheater

Im Rahmen des diesjährigen Internationalen Puppentheaterfestivals im Elbe-Elster Kreis gastierte Tanyas Figurentheater an unserer Schule.
Im fächerübergreifenden Unterricht Deutsch und Kunst ließen die Sechstklässler die Puppen tanzen.
"Captain Neverland" stand auf dem Spielplan. Tolle Leistungen der Mädchen und Jungen! Schön, dass so viele Eltern als Zuschauer gekommen waren!

Unterwegs

Wir hatten bei herrlichstem Sonnenschein den "Langen Berg" erklommen, dabei viele bunte Blätter und Früchte gesammelt.
Wandertag der FLEX A in die Agrargenossenschaft nach Schlieben: Auch für "Kinder vom Land" gibt es immer wieder etwas Neues und Interessantes!
Unsere Klassenfahrt führte uns in den Luftkurort Bad Sulza. Sie läutete das Ende unserer Grundschulzeit ein.
Aktion der Klasse 10a: "Wiederaufforstung". Trotz Dauerregens!
An unserem Wandertag besuchten die Flex-Klassen gemeinsam mit Eltern und Großeltern den „Dachboden der Erinnerungen“ in Hohenbucko.
Pünktlich zum Kindertag ging es los zur großen Wiesenexpedition. Mit Lupen und Bestimmungsbüchern wanderten die Kinder der Flex B auf die Wiesen des Langen Berges.

Weihnachten

Wir haben Märchen und die Weihnachtsgeschichte gehört, Lieder gesungen, Plätzchen genascht und Gedichte oder kleine Musikstücke vorgetragen. Am Dienstag durften wir den Tanzmäusen in Falkenberg zusehen. Das war toll!
In der Weihnachtsbäckerei ... WP-Kurs (WAT)
Es ist mittlerweile eine schöne Tradition an der Grundschule Schlieben, dass die Klassen 3- 6 kurz vor den Weihnachtsferien zu einer märchenhaften Tour nach Dahme starten. So war es auch im letzten Jahr!

Leseförderung

Am Vorlesetag konnten die Mädchen und Jungen in der Grundschule Schlieben für eine Stunde den stressigen Schulalltag vergessen und in andere Welten eintauchen.
Wie jedes Jahr nahm die 6. Klasse am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil.
Mucksmäuschenstill war es in den beiden Flex-Klassen der Schliebener Grundschule. Die Potsdamer Autorin Grit Poppe stellte ihr Buch „Monty Vampir“ vor.
Nach dem Lesen ausgewählter Märchen, stellten die Kinder der 2. Klasse den Erstklässlern ihre selbstgebastelten Märchenkisten vor. Alle waren begeistert von den Erzählkünsten und Basteleien.
Vorlesewettbewerb der 2. Klassen: Fast jedes Kind stellte uns sein Lieblingsbuch vor. Lesekönig wurde Luuk.

Rund ums Rad

Selbst in einer kleinen Stadt wie Schlieben ist es nicht immer leicht, den Überblick im Straßenverkehr zu behalten. Das merkten unsere Viertklässler, die die Radfahrausbildung absolvierten.
Wandertag der Viertklässler nach Schönewalde: Strecke mit den Fahrrädern geplant. Von Schlieben nach Bernsdorf mit Zwischenstopp in Jeßnigk und Dubro.
Am vorletzten Schultag unternahmen die Schüler der Klasse 7a eine Fahrradtour nach Dahme in das Heimatmuseum.
Nach erfolgreich bestandener Radfahrprüfung nahmen Leonie und Tim am Wettbewerb in Herzberg Teil.

Be smart-Don't start

Wir haben durchgehalten! Die Klasse 7a bekam für die erfolgreiche Teilnahme am Nichtraucherwettbewerb "Be Smart -Don't start" eine Prämie in Höhe von 50, 00 € für die Klassenkasse.

Kreativität

Das Kreativprojekt war etwas ganz Besonderes. Im Rahmen der „Initiative Sekundarstufe I“ (INISEK) wurde dieses Projekt durch den Europäischen Sozialfonds und das Land Brandenburg finanziert.
In der 4. Klasse lief der Bau der Ritterburgen auf Hochtouren!
Die Drittklässler lernten, Körperteile zu benennen und Personen (Roboter und Monster) zu beschreiben.

Mathematisches Können

Schul-Mathematikolympiade: Für die Schüler der 3. Klasse war die Teilnamhe eine Premiere, die Klassen 4-10 dagegen waren oft schon "alte Hasen".
Auch im letzten Schuljahr beteiligten sich die Schliebener Rechenkünstler am Känguru-Wettbewerb. Hier mal ein paar Informationen zu diesem Wettbewerb (Quelle: http://www.mathe-kaenguru.de/)

Red Hand Day

Unser Protest richtete sich gegen den weltweiten Einsatz von Kindersoldaten.
Obwohl die Vereinten Nationen seit dem 12.2.2002 den Einsatz von Kindern als Soldaten verboten haben, hat sich die Zahl kaum verändert. Immer noch werden auf unserer Erde bis zu 300. 000 Kinder in den Kriegen der Erwachsenen ausgenutzt.

Medien-Aktionstag

Die SchülerInnen der 4., 5. und 6. Klassenstufe konnten an diesem Tag gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern den Umgang mit Medien erlernen und reflektieren. Erfahrene MedienpädagogInnen, SchülerInnen und LehrerInnen bereiteten den Parcours vor. Am Nachmittag begaben sich die Kinder mit ihren Familien dann auf die Reise durch die vorbereitete Mediengalaxie

Tage der offenen Schultüren

Zeitreise: Die Erst- und Zweitklässler erforschten, wie ihre Großeltern die Kindheit verbrachten. Die Dritt- und Viertklässler bauten tüchtig an den Ritterburgen. Die Fünft- und Sechsklässler beschäftigen sich mit dem Römischen Reich.
In zwangloser, locker-angenehmer Atmosphäre (ganz ohne Aufgabenzettel!) kam man ins Gespräch und konnte die Chancen und Bedingungen für einen Ausbildungsplatz ausloten. Ehemalige – die waren auch hier vertreten, als stolze Auszubildende, die „bisher alles richtig gemacht“ haben.

Musikalisches

Wenn man den Medien glauben darf, wird ja an manchen Schulen der Name getanzt. Dann singen wir eben unser gesundes Essen ;-) Natürlich reicht Singen nicht aus. Bevor die köstlichen Happen in den Mund wandern, muss gearbeitet werden.

Was wäre Hollywood ohne Film?

Ganz im Zeichen des Films stand die Ferienfahrt von 20 Schülern aus der AFS Herzberg und der GOS Schlieben mit ihren Sozialarbeiterinnen. Ein abwechslungsreiches Programm erwartete uns vom 09.-13.07.2018 in der Jugendherberge in Dessau.

Angekommen in Dessau bezogen wir erst einmal unsere Zimmer, danach ging es dann zum Mittagessen, es gab Spagetti mit Tomatensoße. Um unseren Aufenthalt per Film festhalten zu können, erhielten wir eine Videokamera. Am Nachmittag war das Kino in Dessau unser erstes Ziel. Alters entsprechend sahen wir uns zwei Filme an, natürlich durfte eine große Portion Popcorn nicht fehlen. Nach dem Abendessen erkundeten wir den Außenbereich mit einer Kletteranlage, Nestschaukel, Fußball- und Volleyballplatz, einer Rutsche und Grillfläche. Abends wurde auch fleißig nach Hause telefoniert, denn für Einige war es die erste längere Reise ohne Eltern.Aber es ist alles gut gegangen.

Für Dienstag stand der Besuch des Filmmuseums Wolfen auf dem Plan, wo 1954 der damals lichtempfindlichste Farbfilm der Welt produziert wurde. Im heutigen Zeitalter der digitalen Fotografie schwer vorstellbar für die Kids. Nach einer Führung durch die ehemaligen Produktionshallen bastelten die Schüler aus einem Schuhkarton einen Fotoapparat. Zu aller Erstaunen funktionierte er auch wirklich und einige Kids hielten tatsächlich eine Art schwarz-weiß-Negativ in den Händen. Ausgelassen gebadet wurde am Nachmittag im "Wollywood", dem größten Freizeitbad der Region. Im Discokeller konnte dann am Abend zu heißen Rhythmen tüchtig getanzt werden.

Die Bauhäuser und dessen Erfinder W. Gropius sind aus Dessau nicht wegzudenken und wir machten uns am Mittwoch mit deren Stil und Design vertraut. Wie aus Draht und Klebeband moderne Miniaturmöbel entstehen, konnte dann jeder selbst ausprobieren. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Höhepunkt unserer Fahrt war dann am Donnerstag der Filmpark Babelsberg. Leider regnete es an diesem Vormittag, was aber der Führung zu der Kulissen von GzSz und Jim Knopf keinen Abbruch tat. Der Rest des Tages stand den Kids zur freien Verfügung, bevor wir uns zur Stuntshow trafen. Laut und voller Action verfolgten alle das Geschehen am Vulkan. Selbstverständlich war die Videokamera bei allen Unternehmungen der Kids live dabei, denn alle werden einen kleinen Film als Erinnerung unserer "Filmreise" erhalten.

Nach dem Frühstück am Freitag hieß es dann Kofferpacken und Zimmer aufräumen, bevor wir dann mit dem Bus zum Bahnhof fuhren und uns die Eltern am Bahnhof in Falkenberg erwarteten. Uns hat die Woche mit den Kids viel Spaß gemacht und sie werden zu Hause viel zu erzählen gehabt haben.

Wir bedanken uns bei der Stabsstelle Strategie, Prävention, Netzwerke des LK Elbe-Elster für die finanzielle Unterstützung,ohne diese, die Ferienfahrt nicht realisierbar gewesen wäre.

Text/Fotos: E. Schillinger/E. Richter (Sozialarbeiterinnen)